Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by on 27.06.2014 in Selbshilfe | Keine Kommentare

Achtsamkeitsübung gegen Angst und Panik

Begeben Sie sich an einen ruhigen Ort. Das kann in Ihrer Wohnung sein oder im Wald. Auf jeden Fall sollten Sie nicht gestört werden können. Wenn Sie diese Übung in Ihrer Wohnung durchführen, wäre es sinnvoll Sie könnten aus dem Fenster ins Freie sehen. Ideal wäre, Sie könnten auf einen Garten oder ein Wäldchen blicken. Nehmen Sie jetzt bewusst die Außenwelt wahr. Dort wo Sie sich gerade befinden. Zählen Sie im Geiste…5 Dinge auf die Sie sehen können. Zum Beispiel (Ich sehe einen Baum, ich sehe den Himmel….usw). Danach konzentrieren Sie sich bitte bewusst auf 5 Dinge die Sie hören können. Zum Beispiel (Ich hören den Wind in den Bäumen rauschen, ich höre die Vögel im Wald….usw). Danach nehmen Sie bitte bewusst 5 Dinge wahr die Sie spüren können. Zum Beispiel (Ich spüre meine Kleidung auf meiner Haut, ich spüre den Boden unter meinen Füßen…usw). Wichtig bei dieser Übung ist, dass Sie alles bewusst wahrnehmen. So schulen Sie Ihre Aufmerksamkeit und Ihre Achtsamkeit. Für die Geübten unter Ihnen noch ein kleiner Tipp: Sie können diese Übung auch während des Gehens durchführen, als Gehmeditation. Und nun wünsche ich gutes Gelingen und viel Spaß beim Ausprobieren.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.